• +43 676 9132013
  • pm@stoffdealerei.at
  • Stadtplatz 38, 2136 Laa an der Thaya
  • www.facebook.com/Stoffdealerei

Mein Nähzimmer und Stofflager

Wollt ihr einen Blick in mein Nähzimmer und Stofflager riskieren?

Aber bevor ihr von der Menge an Stoffen erschlagen werdet, fange ich ganz von vorne an…

2008 fing ich mit der Näherei an. Zunächst nur einfache Sachen für meine damals 2,5 jährige Tochter.d

2009 kam noch die kleine Tochter auf die Welt.

2010 war unser Umzug nach Österreich und ich konnte mir in unserem Haus ein kleines Nähreich einrichten, nachdem ich in Deutschland in der damaligen 3-Zimmer-Wohnung nur am Esstisch nähen konnte.

 Hier findet ihr den Beitrag mit vielen weiteren Fotos.

Ende 2011 wurden für mein Gewerbestart die Overlock und die Nähmaschine ersetzt. Die Medion Overlock wurde nach 2 erfolglosen Garantiereparaturen retourniert. Auf der Privileg Nähmaschine hatte ich 3,5 Jahre genäht und habe sie als Ersatzmaschine behalten bzw. später an meine große Tochter weitergegeben.

Als mir mein kleines Stoffregal zu klein wurde, kam ein größeres Regal und meine Stickmaschine bekam einen eigenen Tisch.

Mit Stauraum und Aufbewahrung meiner Stickgarne.

Als ich dann Anfang 2012 mein Nähgewerbe angefing, brauchte ich für die Präsentation meiner Nähsachen und Stoffe ein größeres Nähzimmer, so dass kurzerhand ein Kellerraum in mein neues Nähreich verwandelt wurde.

  Hier findet ihr den Bericht mit vielen weiteren Fotos.

Damals hatten wir die Teleskopstangen noch nicht an die Decke angeschraubt, da wir unnötige Löcher im Boden und an der Decke vermeiden wollten.

Nach kurzer Zeit wuchs mein Regal um eine Stange für weitere Regalböden und Haltestangen für die Bänderrollen.

  Hier findet ihr den Bericht mit vielen weiteren Fotos.

Dass wir die Teleskopstangen nicht von Anfang an festgedübelt hatten, rächte sich bereits Ende 2013 als mir das 4m breite Regal auf der linken Seite umgekippt ist. Zum Glück fiel kein Stoffballen auf eins meiner 4 Maschinchen. Denn zu meinen bisheringen 3 kam noch eine Coverstitch hinzu. Also hieß es alle Stoffballen beiseite räumen und das Regal aufrichten und festdübeln.

  Hier findet ihr den Bericht mit vielen weiteren Fotos.

Das kleine Regal haben wir nicht angedübelt, da wir nicht davon ausgingen, dass es schwer belastet werden wird. Aber auch das wird sich später rächen…

So wie mein Garnrollenhalter für Näh- & Stickgarne immer voller wurde, so füllte sich mit der Zeit auch meine Regale mit Stoffballen und die Haltestangen mit Bänderrollen.

 Hier findet ihr den Bericht mit vielen weiteren Fotos.

Ende 2014 wurde nach 5 Jahren treuer Dienste meine alte Stickmaschine in ein neues liebevolles Zuhause gegeben und eine neue Stickmaschine durfte bei mir einziehen.

  Hier findet ihr den Bericht mit vielen weiteren Fotos.

Anfang 2017 gönnte ich mir eine neue Coverstitch. Ich weiß, das ist „Jammern auf hohem Niveau“, dass ich trotz bereits vorhandener Cover eine neue wollte. Aber nachdem meine anderen Maschinchen bereits einmal ausgetauscht wurden, war nun also die Cover dran.

Ihr werdet euch nun denken: da war ja noch was mit dem kleineren Regal in meinem Nähzimmer. Es fing damit an, dass ich mir mal wieder die Zeit nahm, in meinem Nähzimmer und Stofflager das Chaos zu beseitigen.

Bisher nutzte ich das Regal nur für Stoffreste von meinen Nähaufträgen oder Reststücke von den Stoffballen. Davor stapelten sich die Kartons bzw. die Stoffballen. Ich habe also das Regal ausgeräumt und wollte auch Stoffballen dort hinein schlichten.

Übrigens werde ich in der nächsten Zeit all diese Stoffreste und Reststückerl zu günstigen Paketpreisen anbieten.

Ich hatte beim Einräumen das Gewicht der Stoffballen unterschätzt und so kippte auch hier das Regal um. Zum Glück saß ich in diesem Augenblick nicht an meinen Maschinen am Tisch.

Mein Mann musste mir am Wochenende die Stangen andübeln, dass ich mich ans Aufräumen machen konnte. Um mehr Stauraum zu haben, habe ich die Stangen für die Bänderrollen abmontiert, da ich sie in letzter eh nur mehr in Kisten hatte. Nun habe ich größtenteils die uni Jerseys & Sweats eingeschlichtet.

Im anderen Regal sind die gemusterten Stoffe wie Softshells, Jerseys, Sweats und einen Teil der Webware. Der andere Teil ist in Kartons geschlichtet.

Schaut schon mal sehr gut aus, oder?

Man sollte nur noch nicht auf meinen Nähtisch schauen, wo meine Maschinchen kaum zu sehen sind. Aber auch hier werde ich hoffentlich bald das Chaos beseitigt haben.

Damit es mir nicht langweilig wird, habe ich schon ein neues Projekt im Auge: einen weiteren Kellerraum zum Stofflager herrichten, sofern mein Mann das mitmacht. Aber diesmal dübeln wir die neuen Regale gleich fest.

Ich freue mich schon auf mehr Lagerplatz. Denn aktuell stehen auch im Wohnzimmer Stoffballen von mir.

PS: ihr könnt alle Fotos vergrößern, wenn ihr auf sie klickt.

this demo you can't delect